Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

FAIR ways-Partner: NEOPERL GmbH

flow, stop and go

Für Neoperl, das 1959 als schweizerisch-deutsches Unternehmen an den Standorten Basel und Müllheim gegründet wurde, zählt ökologisches Denken, der schonende Umgang mit Ressourcen und ein Konzept, das auf den eigenen Nachwuchs setzt, zu den Grundsätzen. Ein Engagement für FAIR ways lag damit nahe. Weltweit beschäftigt Neoperl über 1900 Mitarbeitende in 16 Ländern - mehr als 600 davon in Müllheim.

 

Fabian Wildfang, CTO von Neoperl, sieht im FAIR ways-Engagement die Chance, auch über das Unternehmen hinaus soziale Verantwortung zu übernehmen: „FAIR ways gibt uns die Möglichkeit, gemeinsam mit den dort engagierten Partnern und dem SC Freiburg etwas für die Region, ihre Menschen und die Umwelt zu tun - und dank gebündelter Kräfte mehr zu erreichen."

 

Als Entwickler und Produzent von (unter anderem) Wassersparern für den Waschtisch und die Dusche fördert Neoperl schon in seinem Kerngeschäft den verantwortungsvollen Umgang mit der wertvollen Ressource Trinkwasser. Eine weitere Parallele zum SC Freiburg ist das nachhaltige Ausbildungskonzept des Unternehmens am Haupt-Produktionsstandort Müllheim. „Wir legen großen Wert auf die Fortbildung unserer Mitarbeiter", sagt Benjamin Bender, Personalleiter bei Neoperl, „und bieten wie der SC erstklassige Ausbildungsplätze." Kein Wunder, dass man sich auch beim SC Freiburg über den neuen Partner für FAIR ways freut. „Schön ist, dass wir nicht nur den FAIR ways-Partnern eine attraktive Plattform geschaffen haben", ergänzt SC-Marketing-Chef Hanno Franke, „mit jedem neuen Partner fördern wir zusätzlich das soziale Engagement in der Region - und das ist ein Doppelpass, der dem SC gut zu Gesicht steht."