Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

SC-Frauen unterliegen Turbine Potsdam

 

Das Team von SC-Cheftrainer Daniel Kraus verliert seine Auswärtsbegegnung beim 1. FFC Turbine Potsdam mit 0:3 (0:0).

 

Nur zwei Tage nach dem torlosen Remis zuhause gegen den MSV Duisburg, reiste der SC-Tross zum 5. Spieltag nach Brandenburg. Am Mittwoch trafen die SC-Frauen auf das bisher noch ungeschlagene Team von Turbine-Coach Sofian Chahed.

 

Anpfiff der von vielen Fans mit Spannung erwarteten Partie im Karl-Liebknecht-Stadion war um 17 Uhr. Mit Spannung deshalb, da das Kräftemessen beider Teams in den vergangenen Jahren für viele Tore und kurzweilige Fußballunterhaltung stand. In der Saison 2019/20 hatte der Sport-Club mit einem 5:4-Auswärtserfolg und einem 3:2 vor eigenem Publikum jeweils das bessere Ende für sich.

 

In der ersten Hälfte bekamen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie zu sehen. Die Startelf von Turbine Potsdam harmonierte gut und erspielte sich gegen auf Umschaltmomente lauernde Freiburgerinnen einige Torgelegenheiten. Diese konnten jedoch von Sophie Weidauer (10. Minute), Nina Ehegötz (27.) und Dina Orschmann (43.) nicht in etwas Zählbares umgemünzt werden. Aber auch der Sport-Club besaß durch Hasret Kayikci (11., 22.) zwei gute Gelegenheiten, um in Führung zu gehen. Es ging torlos mit 0:0 in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Seitenwechsel entschieden die Potsdamerinnen die Partie schon früh durch einen Doppelschlag.  Nach einem Standard stand Selina Cerci am richtigen Fleck und netzte ohne Mühe zur Führung für Turbine ein. Nur zwei Minuten später dann großes Pech für SC-Schlussfrau Lena Nuding: Ein Abschluss von Dina Orschmann wurde für sie unhaltbar abgefälscht - das 2:0 (54.) für den Tabellenvierten.

 

Das Team von SC-Coach Daniel Kraus schaffte es nicht mehr noch einmal heranzukommen und Turbine verwaltete die Führung geschickt. In der Nachspielzeit erzielte die vorher eingewechselte Melissa Kössler den 3:0-Endstand. Potsdam bleibt somit weiterhin ungeschlagen und dem Führungsduo aus München und Wolfsburg dicht auf den Fersen. Der Sport-Club findet sich mit vier Punkten aktuell auf dem siebten Tabellenplatz wieder.

 

Bereits am kommenden Sonntag (11. Oktober) hat der Sport-Club dann denn aktuellen Deutschen Meister und Pokalsieger VfL Wolfsburg zu Gast. Die Partie im heimischen Möslestadion wird um 14 Uhr angepfiffen.

 

Thomas Andres

 

Stimmen zum Spiel:

SC-Trainer Daniel Kraus: „Eigentlich war es eine ausgeglichene Partie. Entscheidend waren die zwei schnellen Gegentore nach der Halbzeit. Danach haben wir es nicht verstanden, schnell nach vorne zu spielen. Hieran müssen wir weiter arbeiten, variabler werden und mehr Torgefahr ausstrahlen. Natürlich ist es enttäuschend, mit einem 0:3 die Heimreise antreten zu müssen."

 

07.10.-14.10.2020

5. Spieltag

alle Spieltage anzeigen
BegegnungTagZeitErgebnis
1.FFC Turbine Potsdam – SC FreiburgMi, 7.10.2017:0017:003:0
FC Bayern München – MSV DuisburgMi, 7.10.2018:0018:003:0
VfL Wolfsburg – SC SandMi, 7.10.2018:0018:004:0
SGS Essen – 1899 HoffenheimMi, 7.10.2018:0018:000:3
Eintracht Frankfurt – Bayer 04 LeverkusenMi, 7.10.2018:0018:002:2
SV Werder Bremen – SV Meppen 1912 e.V.Mi, 14.10.2018:0018:002:1
Position Pl. Team Spiele Sp. +/- S U N Tore Punkte Pkt.
1. VfL Wolfsburg 5 16 5 0 0 17:1 15
2. FC Bayern München 5 16 5 0 0 16:0 15
3. 1.FFC Turbine Potsdam 5 10 4 1 0 13:3 13
4. Eintracht Frankfurt 5 10 3 2 0 14:4 11
5. 1899 Hoffenheim 5 0 2 1 2 8:8 7
6. Bayer 04 Leverkusen 5 -3 2 1 2 6:9 7
7. SC Freiburg 5 -2 1 1 3 4:6 4
8. SGS Essen 5 -8 1 0 4 4:12 3
9. SV Werder Bremen 5 -11 1 0 4 5:16 3
10. SC Sand 5 -15 1 0 4 1:16 3
11. MSV Duisburg 5 -6 0 2 3 0:6 2
12. SV Meppen 1912 e.V. 5 -7 0 2 3 3:10 2