Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Knappe Niederlage in Steinbach

Gegentore mit Selbstbeteiligung

Die Zweite Mannschaft des SC Freiburg hat am 23. Spieltag der Regionalliga Südwest beim TSV Steinbach Haiger mit 1:2 (1:1) verloren. Der SC II ging durch einen Treffer von Verteidiger Lukas Bohro (3.) früh in Führung. Florian Bichler (29.) glich nach einer halben Stunde aus und kurz nach dem Seitenwechsel traf Sasa Strujic (50.) für die Gastgeber.

 

Trotz einer frühen Führung und einer starken ersten Halbzeit reichte es für die U23 des Sport-Club eine Woche nach dem Heimsieg gegen den FK Pirmasens beim Tabellendritten am Ende nicht für weitere Punkte. „Es ist schade und nervt auch, dass wir nach wie vor ein Auf und Ab erleben", sagte Christian Preußer nach der zweiten knappen Saisonniederlage gegen den TSV Steinbach Haiger. „Zumal wir es dem Gegner bei beiden Gegentoren zu leicht gemacht haben."

 

Der SC II war vor über 1.000 Zuschauern im SIBRE-Sportzentrum Haarwasen Haiger vom Anpfiff weg gut im Spiel. Nach einer ersten Möglichkeit für Carlo Boukhalfa nutzten die Gäste den anschließenden Eckball zur frühen Führung. Innenverteidiger Lukas Bohro (3.) traf nach der zunächst abgewehrten Hereingabe mit einem Flachschuss.

 

In der ersten halben Stunde zeigte das Team von Christian Preußer und Uwe Staib eine äußerst konzentrierte und überzeugende Leistung. Die Steinbacher versuchten den Sport-Club mit offensivem Pressing zwar früh unter Druck zu setzen, „aber wir haben dagegen immer wieder gute Lösungen gefunden", so der SC-Trainer.

 

Möglich, dass die Partie einen anderen Ausgang genommen hätte, hätte Nishan Burkart nach einer Viertelstunde auch die zweite Freiburger Torchance genutzt. Der Angreifer setzte bei einem Antritt über die linke Seite durch, seinen Flachschuss auf die lange Ecke konnte TSV-Torwart Tim Paterok aber noch um den Pfosten lenken.

 

SC-Keeper Niclas Thiede hatte bis dahin nur einen Kopfball von Serhat Ilhan parieren müssen. Umso ärgerlicher war, dass dem Ausgleich ein unnötiger Freiburger Ballverlust vorausging. Nach dem anschließenden Konter und einer Hereingabe von Manuel Hoffmann ließ Florian Bichler (29.) Thiede aus kurzer Distanz diesmal keine Abwehrmöglichkeit.

 

Der TSV Steinbach Haiger war mittlerweile zwar besser ins Spiel gekommen. Aber auch den zweiten Gegentreffer begünstigte der SC II durch einen unnötig nach eigenem Ballbesitz zustande gekommenen Eckball. Diesen brachte Dennis Wegner vor das Tor, wo sich Sasa Strujic (50.) im Luftduell durchsetzte und nur fünf Minuten nach dem Wiederbeginn zur Führung für die Gastgeber traf. Danach war der Tabellendritte, der jetzt noch sieben Punkte hinter dem Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken liegt, das stärkere Team.

 

„Wir haben das Spiel in der zweiten Halbzeit zwar offen gehalten und es in der Schlussphase noch einmal mit langen Bällen versucht, konnten sie vorne aber nicht festmachen", so Christian Preußer. Für Steinbach verpasste der vor dem Tor freistehende Ilhan nach einer Flanke von Kevin Lahn die Vorentscheidung nur knapp. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte später Nico Hug, der aus der Distanz an Paterok scheiterte.

 

Die Heimreise aus Mittelhessen trat der SC II somit als Tabellendreizehnter an. Nächster Gegner ist am Sonntag in einer Woche (15. März, 15 Uhr) in der Freiburger Fußballschule die TuS Rot-Weiß Koblenz. „Wir können eine gute erste Halbzeit gegen einen starken Gegner mitnehmen, wissen aber auch, woran es zu arbeiten gilt und dafür liegt jetzt eine lange Trainingswoche vor uns", erklärte Christian Preußer.

 

Dirk Rohde