Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

U23 zu Gast beim Tabellendritten

 

Das gute Gefühl bestätigen

Die Zweite Mannschaft des SC Freiburg tritt am 23. Spieltag der Regionalliga Südwest beim Tabellendritten TSV Steinbach Haiger an. Die Begegnung im SIBRE-Sportzentrum Haarwasen Haiger am Samstag beginnt um 14 Uhr.

 

Zufrieden zeigte sich Christian Preußer am vergangenen Sonntag nach dem 3:0-Heimsieg gegen den FK 03 Pirmasens in der Freiburger Fußballschule. Nach dem 0:3 beim FC 08 Homburg im ersten Spiel nach der Winterpause eine Woche zuvor verbesserte sich die U23 des Sport-Club durch den verdienten Sieg in der Tabelle auf den zwölften Rang und liegt nun wieder drei Punkte vor dem ersten möglichen Abstiegsplatz.

 

Auch die Nachbereitung der vergangenen Partie bestärkte den SC-Trainer noch einmal darin, in der kommenden Partie beim TSVSteinbach Haiger an einen gelungenen Auftritt anknüpfen zu können. Die Mannschaft habe aus dem Spiel heraus kaum etwas zugelassen und offensiv eine gute Vorstellung geboten, so Preußer. „Das gibt uns ein gutes Gefühl und jetzt würden wir gerne nach der nächsten Partie wieder ein positives Gefühl haben."

 

Die Herausforderungen beim Tabellendritten in Mittelhessen seien jedoch wieder andere als im ersten Heimspiel des Jahres gegen Pirmasens. So hat der TSV Steinbach Haiger in seinen bisher absolvierten 21 Saisonspielen erst 17 Gegentore zugelassen und stellt zusammen mit dem Tabellenführer 1. FC Saarbrücken, der am Dienstag gegen Fortuna Düsseldorf sensationell das DFB-Pokal-Halbfinale erreichte, die beste Defensive der Liga.

 

Bis zum vergangenen Dienstag lag die Mannschaft von Trainer Adrian Alipour in diesem Ranking sogar allein an der Spitze. In der vom Wochenende verlegten Auswärtspartie beim SSV Ulm 1846 Fußball musste der TSV Steinbach Haiger jedoch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen und unterlag mit 1:2. Für die Mittelhessen, die mit einem 2:1-Sieg gegen den FC Gießen aus der Winterpause gestartet waren, war es zugleich die erste Niederlage nach zuvor fünf Siegen in Folge, darunter auch ein 1:0 gegen den Spitzenreiter Saarbrücken.

 

Das Hinspiel im August konnte der TSV Steinbach Haiger in der Freiburger Fußballschule knapp mit 1:0 für sich entscheiden. Die letzte Begegnung bei den Hessen entschied dagegen der SC II in der vergangenen Saison mit 2:1 für sich.

 

Vom Personal her bieten sich dem Trainerteam für die Begegnung weiterhin viele Alternativen. Darüber hinaus sollte auch Daniele Bruno nach einem Bänderriss im Sprunggelenk in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Bei Ivan Sachanenko könnte dies nach einer Meniskusoperation und der anschließenden Reha in der kommenden Woche der Fall sein.

 

Der TSV Steinbach, sagt Christian Preußer, sei nicht nur äußerst defensivstark, sondern auch eine erfahrene und abgezockte Mannschaft, die sehr gut anlaufe. „Wir müssen gute Lösungen finden, um ihr Angriffspressing aufzulösen, auch indem wir taktisch flexibel auftreten", so der Coach. „Aber wir wollen ebenso selbst wieder Akzente setzen."

 

Dirk Rohde