Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Zurück zu Hause gegen Pirmasens

 

Reinkämpfen und wieder punkten

Die Zweite Mannschaft des SC Freiburg erwartet am 22. Spieltag der Regionalliga Südwest den Tabellensechzehnten FK 03 Pirmasens. Das erste Heimspiel nach der Winterpause für das Team von Christian Preußer und Uwe Staib wird am Sonntag um 14 Uhr in der Freiburger Fußballschule angepfiffen.

 

Bedeckt und windig lautet die Wetterprognose für Freiburg am kommenden Sonntag. Dabei sollen zumindest die Temperaturen wieder etwas milder ausfallen als Mitte dieser Woche. In den vergangenen Tagen galt es für die U23 des Sport-Club bei zumeist stürmisch kalter Witterung zunächst, die 0:3-Niederlage beim FC Homburg im ersten Punktspiel nach der Winterpause aufzuarbeiten.

 

„Das Ergebnis war nach unserer guten Vorbereitung natürlich enttäuschend", sagt Trainer Christian Preußer. „Aber wir haben bei der Nachbereitung die guten Elemente herausgezogen und das Spiel dann auch schnell abgehakt." Viel Trainingszeit blieb anschließend für die Vorbereitung auf den ersten Heimspielgegner in diesem Jahr, den FK Pirmasens und auf das erste Punktspiel in der Freiburger Fußballschule seit Anfang Dezember.

 

Der Tabellensechzehnte aus Rheinland-Pfalz trennte sich am vergangenen Wochenende 0:0 vom SSV Ulm 1846 Fußball. „Wir müssen dieses Jahr mit einer etwas anderen Tabellenkonstellation umgehen", erklärt Christian Preußer, nachdem die U23 aktuell zwar sieben Punke mehr als der FK Pirmasens geholt hat, derzeit aber nur zwei Plätze vor der Mannschaft von Trainer Patrick Fischer auf Rang 14 steht.

 

„Pirmasens ist eine physisch starke Mannschaft, die sehr körperbetont spielt", sagt SC-Coach Preußer. Deshalb müsse man sich auf eine zweikampfbetonte Begegnung einstellen und mit viel Körperlichkeit dagegenhalten. Entsprechend eng und umkämpft war auch die erste Saisonpartie in der Hinrunde verlaufen, die der SC II am fünften Spieltag durch ein Tor von David Nieland knapp mit 1:0 für sich entschieden hatte.

 

Was die personellen Voraussetzungen betrifft, bieten sich für das Spiel gegen Pirmasens wie vor der zurückliegenden Begegnung weiterhin viele Alternativen. Allein Ivan Sachanenko (Reha nach Meniskusoperation) und Daniele Bruno (Bänderriss im Sprunggelenk) stehen den Gastgebern nicht zur Verfügung.

 

Konstanz über die gesamte Partie zu zeigen lautet für die Zweite Mannschaft ein Ziel bei der Heimpremiere 2020. „Wir haben in Homburg in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht", betont Christian Preußer. „Am Sonntag wollen wir jetzt über 90 Minuten ein gutes Spiel zeigen, uns voll dagegenstemmen und uns diesmal am Ende auch für die intensive Arbeit in der Wintervorbereitung belohnen."

 

Dirk Rohde