Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Wieder um Punkte beim FC Homburg

 

Ambitioniert in die restliche Saison

Mit dem 21. Spieltag wird am Wochenende die Saison in der Regionalliga Südwest fortgesetzt. Der SC Freiburg II tritt zu seinem ersten Punktspiel nach der Winterpause beim FC 08 Homburg an. Die Partie beim Tabellenvierten im Homburger Waldstadion beginnt um 14 Uhr.

 

Mit dem vierten Spieltag der Rückrunde endet für die U23 des Sport-Club nicht nur die lange Phase der Vorbereitung nach der Winterpause. Sogar zweieinhalb Monate liegt für die Zweite Mannschaft des SC Freiburg inzwischen das letzte Punktspiel gegen die SV Elversberg im vergangenen Dezember zurück.

 

„Wir freuen uns, dass es wieder losgeht", betont Christian Preußer deshalb. „Die Pause war sehr lang und die Vorbereitung auch", sagt der SC-Trainer, „aber wir konnten die Zeit gut nutzen, viel inhaltlich arbeiten und allen Spielern in den Tests Spielzeit geben." Dabei kam es am vergangenen Samstag beim letzten Testspiel in Schutterwald zu einem Wiedersehen mit dem Liga-Konkurrenten Elversberg. Wie die beiden Punktspielbegegnungen in dieser Saison endete auch der freundschaftliche Vergleich mit einem torlosen Remis.

 

Zuvor hatte sich der SC II im Trainingslager in Estepona 1:1 vom dänischen Erstligisten Aalborg BK getrennt. Dem einwöchigen Aufenthalt in Spanien waren weitere Tests gegen den SV Kirchzarten (9:0), den FV Ravensburg (3:0) und den Bahlinger SC (2:0) vorausgegangen. „Insgesamt bin ich mit unserer Vorbereitung zufrieden", sagte Christian Preußer und bezog dies zugleich auf die Leistungen in den Testspielen. Elversberg sei ähnlich wie der FC Homburg eine spielstarke Mannschaft. „Deshalb hat das vom Charakter her gepasst und war ein guter Abschluss der Vorbereitung."

 

Zudem kehrten in den vergangenen Wochen mit dem im vergangenen Sommer gekommenen, aber wegen eines frühen Achillessehnenrisses noch nicht zum Einsatz gekommenen Torwart Lars Hunn, mit Kapitän Felix Roth, Lukas Bohro oder Lucas Torres einige Spieler nach längeren Verletzungspausen wieder ins Mannschaftstraining zurück. Kurz vor dem Trainingslager wurde mit dem österreichischen Juniorennationalspieler Felix Bacher (19), der vom FC Wacker Innsbruck zum Sport-Club kam, noch ein Innenverteidiger verpflichtet. „Er hat in Österreich schon Erfahrungen in der Zweiten Liga gesammelt und wird uns sicher helfen", so Preußer.

 

Somit startet die U23, die aktuell auf dem zwölften Tabellenplatz steht, mit vielen personellen Alternativen in die restlichen 14 Saisonspiele. Zuletzt fehlten auf dem Trainingsplatz nur Ivan Sachanenko (Reha nach Meniskusoperation) und Daniele Bruno, der sich in der Vorbereitung erneut einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen hat.

 

„Defensiv noch stabiler und insgesamt konstanter" aufzutreten nennt Christian Preußer als Zielsetzungen in der verbleibenden Spielzeit. „Ohne dass wir dabei an Offensivpower verlieren", ergänzt der Coach.

 

Mit der Partie beim Vierten FC Homburg wartet auf die Mannschaft gleich ein echter Gradmesser. Die Spiele gegen die Saarländer, betont Preußer, seien stets „sehr intensive Vergleiche auf einem fußballerisch hohen Niveau" gewesen. Deshalb erwarte er, ähnlich wie beim 2:2 im Hinspiel, erneut ein spannendes Duell. „Auswärts wird das schon eine schwere Aufgabe, aber ich bin nach der Vorbereitung optimistisch, dass wir dafür gut gerüstet sind."

 

Dirk Rohde