Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Frauen II des Sport-Club unterliegen zu Hause dem SV Alberweiler

Gäste aus Alberweiler entscheiden hektische Partie für sich.

 

Am letzten Spieltag der Hinrunde in der Frauen-Regionalliga Süd schlägt der SV Alberweiler den SC Freiburg mit 2:1 (1:1) und entführt drei Punkte aus dem Breisgau.

 

In der Anfangsphase der Partie gelang es keinem der beiden Teams sich ein klares Übergewicht zu erspielen. Die Gäste gingen jedoch aggressiver in die Zweikämpfe und störten die Freiburgerinnen früh in ihrem Aufbauspiel. Eine gute Umschaltsituation des SV Alberweiler konnte SC-Keeperin Lena Nuding zunächst noch klären, beim zweiten Versuch war sie dann jedoch machtlos. SV-Stürmerin Annika Enderle verwertete den Abpraller mühelos zur 1:0-Führung für die Gäste (6.).

 

Die SC-Spielerinnen steckten diesen frühen Gegentreffer gut weg und agierten fortan wesentlich ballsicherer und setzten die Gästeabwehr mehr und mehr unter Druck. Nach einer schönen Kombination über die linke Außenbahn war es dann Jessica Reinhardt, die die Hereingabe eiskalt zum verdienten 1:1-Ausgleich verwandelte (11.). In der Folgezeit passierte nicht mehr viel Zwingendes und so ging es mit diesem Spielstand dann auch in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste etwas besser in Tritt. Solveig Schlitter hatte in der 48. Minute die Führung für den SV Alberweiler auf dem Fuß, als sie nach mustergültigem Zuspiel von Annika Enderle völlig frei vor dem Freiburger Kasten auftauchte. Doch die gut aufgelegte SC-Torfrau Lena Nuding verkürzte geschickt den Winkel und vereitelte durch eine Glanzparade die Gästeführung. Große Aufregung dann in der 63. Spielminute. SC-Spielerin Noemi Gentile wurde in der Spielhälfte des SV Alberweiler von den Beinen geholt. Der geforderte Freistoßpfiff blieb jedoch aus und im direkten Gegenzug stellte Vera Ellgas auf 2:1 für den SV Alberweiler.

 

Ab diesem Zeitpunkt war die Begegnung von viel Hektik auf und neben dem Spielfeld geprägt. Die spielerische Linie ging auf beiden Seiten völlig verloren. Das Team von SC-Coach Malte Herbers warf in der Schlussviertelstunde nochmals alles nach vorne, aber es sollte kein Treffer mehr gelingen. Der SV Alberweiler brachte die knappe 2:1-Führung über die Zeit und fügte dem Sport-Club die zweite Saisonniederlage bei.

 

Am kommenden Sonntag (24. November) empfängt der Sport-Club den FC Forstern. Anpfiff dieser Partie ist um 13 Uhr.

 

 

Thomas Andres

 

17.11.-08.12.2019

13. Spieltag

alle Spieltage anzeigen
BegegnungTagZeitErgebnis
Hegauer FV – SV 67 WeinbergSo, 17.11.1913:0013:000:0
Eintracht Frankfurt – FC ForsternSo, 17.11.1913:0013:002:0
TSV Crailsheim – TSG Neu-IsenburgSo, 17.11.1914:0014:003:2
TSV Jahn Calden – VfB ObertürkheimSo, 17.11.1914:0014:003:1
Sportclub Würzburg – SC Sand 2So, 17.11.1914:0014:005:2
SC Freiburg II – SV AlberweilerSo, 17.11.1914:0014:001:2
1. FC Nürnberg – FSV Hessen WetzlarSo, 8.12.1914:0014:001:1
Position Pl. Team Spiele Sp. +/- S U N Tore Punkte Pkt.
1. SC Freiburg II 13 33 10 1 2 43:10 31
2. Eintracht Frankfurt 13 28 9 2 2 45:17 29
3. Sportclub Würzburg 13 3 9 0 4 35:32 27
4. SV Alberweiler 13 19 8 2 3 40:21 26
5. SC Sand 2 13 5 8 1 4 24:19 25
6. FSV Hessen Wetzlar 13 10 7 3 3 23:13 24
7. 1. FC Nürnberg 13 17 7 1 5 34:17 22
8. SV 67 Weinberg 13 9 6 3 4 34:25 21
9. FC Forstern 13 2 6 0 7 29:27 18
10. TSV Jahn Calden 13 -5 6 0 7 33:38 18
11. VfB Obertürkheim 13 -6 3 2 8 22:28 11
12. Hegauer FV 13 -27 1 2 10 3:30 5
13. TSV Crailsheim 13 -37 1 1 11 10:47 4
14. TSG Neu-Isenburg 13 -51 1 0 12 17:68 3