Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

U19 schlägt Heidenheim 2:1

Gute Serie hält auch turbulenter Schlussphase stand

Die U19 des Sport-Club hat am 7. Spieltag der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest mit 2:1 (0:0) gegen den 1. FC Heidenheim gewonnen. Falko Michel traf per Strafstoß zur Fühurng, Kimberly Ezekwem sorgte kurz vor Spielende mit einem sehenswerten Kopfball für den Dreier.

 

Kaum hatte Schiedsrichter Richard Conrad das Spiel abgepfiffen, lagen viele der Akteure schon auf dem grünen Rasen des Möslestadions. „Wir sind heute physisch an die Kante gegangenen", sagte auch Thomas Stamm nach einer Partie, die in den Schlussminuten nochmals turbulent geworden war. „Hinten raus hat uns ein wenig die Kraft gefehlt", sagte der SC-Coach. „Umso besser natürlich, dass wir mit einer Standardsituation das Spiel dann doch wieder auf unsere Seite ziehen konnten." Bis zur 88. Minute hat der Sport-Club dank eines Elfmetertreffers durch Falko Michel in der 51. Minute mit 1:0 geführt. Doch dann kamen die Gäste über die linke Angriffsseite an die Grundlinie, die abgefälschte Hereingabe landete vor den Füßen des eingewechselten Riccardo Scarcelli, der ein paar Meter vor dem Tor kraftvoll abschloss. SC-Keeper Noah Atubolu konnte den Ausgleich nicht mehr verhindern.

 

Aber der Sport-Club, dem etwa seit der 75. Minute sichtbar die letzten Körner fehlten, gab sich nicht auf. Und als Noah Weißhaupt in der Nachspielzeit einen Freistoß fast von der Mittellinie gefährlich in den Strafraum des FC Heidenheim brachte, war es der eingewechselte Kimberly Ezekwem der mit einem wuchtigen Kopfball aus etwa elf Metern für die erneute Führung und letztlich die drei Punkte sorgte. Die Kraft reichte noch für eine große Jubeltraube, nach dem Schlusspfiff war die Erschöpfung, aber auch die Freude groß.


Spielerisch gute Linie, etwas zu unsauber in der letzten Linie


Mit dem 2:1-Erfolg beißt sich der Sport-Club im Spitzenquartett der Staffel Süd/Südwest fest. Erfreulich ist dabei vor allem, dass die A-Junioren an diesem Spieltag auch spielerisch wieder weitestgehend überzeugen konnten. Im ersten Durchgang war der Sport-Club nach etwas Anlaufzeit die spielbestimmende Mannschaft. In der 15. Minute wurde Lars Kehl nach einem tollen Angriff über Lars Gindorf und Michel in letzter Sekunde am Torschuss gehindert, ein paar Zeigerumdrehungen später war es erst Weißhaupt, im Nachschuss dann Michel, die jeweils am stark reagierenden Heidenheim-Keeper Diant Ramaj scheiterten. Und Guillaume Furrer stand bei seinem Schuss kurze Zeit später dann nicht der Schlussmann, sondern die Latte im Weg.

 

„Wir hätten mit einer Führung in die Pause gehen können, vielleicht auch müssen", sagte Stamm. Der überfällige Treffer fiel dann nach der Halbzeit. Michel hatte den eingewechselten Kevin Schade auf die Reise geschickt, und der konnte von Ramaj nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Passgeber sicher. In der Folge bestimmten die Hausherren weiterhin die Partie, die Gäste kamen lediglich durch Fernschüsse in Tornähe. Dennoch gelang es dem Sport-Club nicht, das beruhigende zweite Tor zu erzielen. „Insgesamt waren wir in der letzten Linie etwas zu unsauber", sagte Stamm nach der Partie. Tatsächlich spielte der Sport-Club seine Konter nicht clever genug zu Ende. Und so kam es, dass in der 88. Minute nach einem abgefangenen Angriff der Breigauer der Gegenzug der Heidenheimer zum etwas überraschenden Ausgleich führte. Aber dann war da ja noch der Kopfball von Ezekwem, die Jubeltraube und der Schlusspfiff.

 

Die nächste Partie der A-Junioren in der Bundesliga Süd/Südwest findet am Sonntag, den 20. Oktober statt. Dann ist der Sport-Club zu Gast beim Aufsteiger SSV Ulm. Anpfiff ist um 11 Uhr.

 

Jonas Wegerer

 

27.09.-29.09.2019

7. Spieltag

alle Spieltage anzeigen
BegegnungTagZeitErgebnis
VfB Stuttgart – FC Bayern MünchenFr, 27.09.1918:0018:001:4
SC Freiburg – 1. FC Heidenheim 1846Sa, 28.09.1911:0011:002:1
FC Ingolstadt 04 – TSG 1899 HoffenheimSa, 28.09.1911:0011:000:3
SpVgg Greuther Fürth – SSV Ulm 1846 FußballSa, 28.09.1913:0013:002:2
Eintracht Frankfurt – 1. FC Kaiserslautern U19Sa, 28.09.1913:0013:002:2
Karlsruher SC – FC AugsburgSo, 29.09.1911:0011:003:1
Kickers Offenbach U19 – 1. FSV Mainz 05So, 29.09.1913:0013:001:1
Position Pl. Team Spiele Sp. +/- S U N Tore Punkte Pkt.
1. 1. FSV Mainz 05 7 9 4 3 0 16:7 15
2. FC Bayern München 7 10 4 2 1 19:9 14
3. VfB Stuttgart 7 5 4 2 1 15:10 14
4. SC Freiburg 7 5 4 2 1 12:7 14
5. Eintracht Frankfurt 7 8 3 3 1 20:12 12
6. TSG 1899 Hoffenheim 7 3 3 3 1 11:8 12
7. 1. FC Kaiserslautern U19 7 -1 3 1 3 10:11 10
8. FC Ingolstadt 04 7 -1 2 2 3 8:9 8
9. 1. FC Heidenheim 1846 7 -3 2 2 3 10:13 8
10. Karlsruher SC 7 -3 2 2 3 8:11 8
11. Kickers Offenbach U19 7 -5 2 2 3 9:14 8
12. FC Augsburg 7 -7 1 1 5 12:19 4
13. SpVgg Greuther Fürth 7 -5 0 3 4 8:13 3
14. SSV Ulm 1846 Fußball 7 -15 0 2 5 3:18 2